• Lieber gleich zum Anwalt

    Wenn Sie sich einmal zur Trennung und zur Scheidung durchgerungen haben, zögern Sie nicht. Lassen Sie sich sofort umfassend beraten. Der Weg zum Anwalt ist natürlich erst einmal, gerade in Verbindung mit einer Scheidung und den damit verbundenen emotionalen Ereignissen, negativ besetzt. Das Familienrecht ist wohl die Kategorie die am tiefsten in den persönlichen Bereich Read More
  • Die gesetzlichen Voraussetzungen

    Die gesetzlichen Voraussetzungen einer Scheidung nach deutschem Recht: Nach § 1565 BGB kann eine Ehe geschieden werden, wenn sie gescheitert ist. Vorausgesetzt wird in der Regel eine Trennungszeit von mindestens einem Jahr, wobei eine räumliche Trennung innerhalb der gemeinsamen Ehewohnung mitgerechnet wird. Bei einer kürzeren Trennungszeit kann die Ehe nach § 1565 Absatz 2 BGB nur geschieden werden, "wenn die Read More
  • 1
  • 2

1. Scheidung nach weniger als 1 Jahr Trennungszeit:

Bei einer Trennungszeit von weniger als einem Jahr kann die Ehe nach § 1565 Absatz 2 BGB nur geschieden werden, "wenn die Fortsetzung der Ehe für den Antragsteller aus Gründen, die in der Person des anderen Ehegatten liegen, eine unzumutbare Härte darstellen würde".

Selbst wenn beide Ehegatten die Scheidung wollen, so ist sie bei einer Trennungszeit von weniger als einem Jahr nur dann möglich, wenn diese im Gesetz genannte Voraussetzung erfüllt ist. In der Praxis behaupten darum die Eheleute manchmal, sie seien bereits seit einem Jahr getrennt, obwohl dies nicht stimmt. Das Gericht kann das fast nie nachprüfen.

Die Voraussetzung liegt vor, wenn es einem der Ehepartner völlig unzumutbar ist, noch länger mit dem anderen Ehepartner verheiratet zu sein und es ihm auch nicht zugemutet werden kann, das Trennungsjahr abzuwarten. Solche Umstände liegen z.B. vor wenn:

  • der Ehegatte in der Ehe misshandelt wurde
  • der andere Ehegatte bereits in einer neuen festen Beziehung lebt (wird aber nicht von allen Gerichten als Härtegrund anerkannt)
  • die Ehefrau von einem anderen Mann schwanger ist
  • der andere Ehegatte Alkoholiker ist
  • bei sexueller Erniedrigung durch den anderen Ehegatten.

Immer muss es sich aber um einen Umstand handeln, der "in der Person des anderen Ehegatten" vorliegt. Deshalb kann z.B. nicht derjenige Ehegatte eine schnelle Scheidung verlangen, der selbst mit einem neuen Lebenspartner zusammenlebt (es sei denn, der andere Ehegatte hat auch einen neuen festen Partner).

Auch der Umstand, dass man erst kurz verheiratet ist, spielt für sich gesehen keine Rolle. Selbst wenn sich die Eheleute noch in der Hochzeitsnacht trennen, muss deshalb grundsätzlich das Trennungsjahr abgewartet werden.

 

Die gestezlichen Voraussetzungen

  • 1. Scheidung nach weniger als 1 Jahr Trennungszeit: +

    Bei einer Trennungszeit von weniger als einem Jahr kann die Ehe nach § 1565 Absatz 2 BGB nur geschieden werden, "wenn Read More
  • 2. Einvernehmliche Scheidung nach 1 Jahr Trennung: +

    Leben die Ehegatten ein Jahr getrennt - wobei eine Trennung innerhalb der Ehewohnung mitgezählt wird -, so gilt die Ehe als zerrüttet, Read More
  • 3. Nicht einvernehmliche Scheidung bei einer Trennungszeit von weniger als drei Jahren: +

    Leben die Eheleute länger als 1 Jahr, aber noch keine 3 Jahre getrennt, und ist der andere Ehegatte nicht mit der Scheidung Read More
  • 4. Scheidung nach mehr als 3 Jahren Trennung: +

    Leben die Ehegatten drei Jahre getrennt - wobei eine Trennung innerhalb der Ehewohnung mitgezählt wird -, so gilt die Ehe als zerrüttet, Read More
  • 1